Wandlust_DSC_0492_Slideshow.jpg

wandlust

Schaufenster Deutsches Tapetenmuseum

Sonderausstellung im Westpavillon der Orangerie in der Karlsaue vom 17. Juli 2014 bis 28. Juni 2015

Verlängert bis zum 30. Oktober 2016

Mit der Ausstellung »Wandlust« ludt das Deutsche Tapetenmuseum zu einem Gang durch die Geschmacksgeschichte ein. Aus der international beachteten Sammlung wurde eine Auswahl an Papiertapeten und Musterbüchern vom Rokoko bis zu aktuellen Trends gezeigt und mit zeitgenössischem Mobiliar kombiniert. Neben Meisterleistungen des 18. und 19. Jahrhunderts aus Frankreich, wie einer Arabesken- und Panoramatapete, wurde auch Kassel mit einem Biedermeierdekor aus der einstigen Arnold’schen Tapetenfabrik und einem Exemplar der 1972 von Niki de Saint Phalle für die documenta 5 entworfenen Künstlertapete »Nana« als traditionsreicher Tapeten- und Documenta-Standort gewürdigt.

Die Veränderungen oder sogar Wiederholungen der Motive im Laufe der Geschichte konnten in der Schau gut nachvollzogen werden. Klassische Muster des 18. und 19. Jahrhunderts sind ebenso vertreten wie die charakteristischen zarttonigen Dessins der Fifties oder die psychedelischen Farben der Seventies. Abschließend hatte der Besucher Gelegenheit, in aktuellen Musterbüchern zu blättern. Diese eröffneten ihm neben modernen Kreationen auch facettenreiche »Retro«-Trends, deren historische Vorbilder in der Ausstellung aufgespürt werden konnten. Dabei konnten Wiederaufnahmen der Geschmacksgeschichte entdeckt werden, die vielleicht an die eigene Wohnvergangenheit erinnerten.