MHK_Schätze aus dem APK-Ausstellungsansicht_APK4.jpgMHK_Schätze aus dem APK-Ausstellungsansicht_APK2.jpgMHK_Schätze aus dem APK-Ausstellungsansicht_APK1.jpg

Schätze aus dem Astronomisch-Physikalischen Kabinett

landgraf wilhelm IV. als astronom

Ausstellung im Hessischen Landesmuseum • 8. Juni 2021 bis 29. August 2021


Wilhelms Geburtshoroskop.jpgGeburtshoroskop Landgraf Wilhelms IV. von Hessen-Kassel, Johannes Garcaeus, 1579, MHK

In einer kleinen aber feinen Schau präsentiert das Hessische Landesmuseum vom 08. Juni bis 29. August 2021 ausgewählte Objekte aus dem Astronomisch-Physikalischen Kabinett, das in Vorbereitung auf eine Sanierungsmaßnahme zurzeit geschlossen ist. »Schätze aus dem APK« widmet sich Landgraf Wilhelm IV als Astronom, der mit seinen Uhren und Instrumenten Kassel in ein weltbedeutendes Zentrum der Astronomie verwandelte.

Die Kabinettausstellung zeigt die bedeutendsten Stücke aus der Instrumenten-Sammlung Wilhelm IV und lädt Besucherinnen und Besucher zu einem Rundgang durch die Astronomie des 16. Jahrhunderts ein, den sie so nirgends sonst auf der Welt erleben können.

Vor 500 Jahren begann mit den Arbeiten von Nicolaus Copernicus die fundamentale Wandlung des Weltbilds. Die heliozentrische Idee, dass nicht die Erde, sondern die Sonne im Zentrum des Kosmos steht, wurde früh von den Mitarbeitern Wilhelms IV. vertreten. Wilhelm selbst gehörte neben dem Dänen Tycho Brahe und dem Nürnberger Astronomen Regiomontan zu den bedeutendsten Vertretern einer neuen Astronomie, die die genaue Beobachtung von Himmelsphänomene in den Fokus rückte.

Die Messwerkzeuge des Copernicus, Regiomontanus und Brahe sind in den Wirren der Geschichte alle verloren gegangen. Allein Wilhelms Instrumente sind zu einem großen Teil noch vorhanden. Die Kabinettausstellung präsentiert die bedeutendsten Stücke und lädt Sie zu einem Rundgang durch die Astronomie des 16. Jahrhunderts ein, den sie so nirgends sonst auf der Welt erleben können.