Museumsnacht_2014_366_Slideshow.jpg

Besucher in der Gemäldegalerie Alte Meister, Foto: Jana Hartmann

op, pop, top! tapeten der 1970er jahre

Sonderausstellung in Schloss Wilhelmshöhe • 8. April 2022 bis 25. September 2022


MHK_Jeder hat das Recht auf seine Tapete_© Verband Deutsche Tapetenindustrie_TM40285_beschnitten.jpgWerbeanzeige "Jeder hat das Recht auf seine Tapete" © Verband Deutsche Tapetenindustrie

Mit der Sonderschau »Op, Pop, Top! Tapeten der 1970er Jahre« im Schloss Wilhelmshöhe lässt die MHK vom 8. April bis 25. September 2022 die 1970er Jahre rund um das Thema Tapete und Wohnkultur wiederaufleben. Lassen Sie sich von frecher Tapetenwerbung und typischen Tapetenmustern der Zeit mitreißen, blicken Sie in private Räume von Hessinnen und Hessen, tauchen Sie ein in typische Raumstimmungen der Zeit und genießen Sie Kunstwände von Niki de Saint Phalle bis Jean Tinguely.

Ob Abba, Frauenbewegung oder Flower-Power: Die 1970er Jahre waren ein äußerst bewegtes Jahrzehnt. Ausgelöst durch die Studentenrevolte im Jahr 1968 und unter dem Eindruck des Kalten Krieges brachten sie einschneidende politische, gesellschaftliche und ökologische Veränderungen. Slogans wie »Atomkraft – nein danke!«, »Jute statt Plastik« oder »Mein Bauch gehört mir« gehören zu den 70ern wie die Pril-Blume oder die schrill-bunt gemusterten Tapeten.