ma22139_Slideshow.jpgma20451_Michael Wiedemann_Slideshow.jpgma20448_Michael Wiedemann_Slideshow.jpg

insel siebenbergen

ma20451_Michael WiedemannInsel Siebenbergen, Foto: Michael Wiedemann

Bitte beachten Sie: Während des Gartenfestivals »Herbstzauber« vom 22.–24. September 2017 ist die Insel Siebenbergen nur mit einer Eintrittskarte zur Gartenausstellung zugänglich.

Am südlichen Ende der Karlsaue befindet sich eine ganz besondere Perle der Gartenkunst, die »Blumeninsel« Siebenbergen.

Ihren paradiesischen Charme verdankt die um 1710 künstlich angelegte und um 1820 umgestaltete Insel Siebenbergen dem damaligen Hofgartendirektor Wilhelm Hentze, der ab 1834 über Jahrzehnte die kurhessischen Gärten leitete. Hentze kreierte hier eine Art Botanischen Garten, in dem er exotische Pflanzen mit der einheimischen Flora kombinierte. Mit seiner besonderen Begeisterung für Frühblüher holte er die Insel regelmäßig aus ihrem Winterschlaf und verwandelte sie in ein Blütenmeer aus Lerchensporn, Schneeglöckchen, Krokussen und Märzenbechern. Ihre botanische Bandbreite erstreckt sich heute über rund 100 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt.

Durch das jahreszeitlich bedingte Farbenspiel der Blätter, die saisonal wechselnden Blumenpflanzungen und den Ausblick über die umgebenden Wasserflächen bietet die Insel ihren Besuchern von Frühjahr bis Herbst stets ein einzigartiges Panorama.